Startseite arrow 500 Jahre Reformation
500 Jahre Reformation Drucken E-Mail

Spektakel und bunte Feiern zum Reformationsfest 2017

thumb_00-logo_lutherdekade

Der 31. Oktober ist in diesem Jahr nicht nur in den neuen Bundesländern, sondern in ganz Deutschland ein arbeitsfreier Feiertag.  Im evangelischen Dekanat Nassauer Land gibt es viele Möglichkeiten, diesen Tag mit Gottesdiensten und unterhaltsamen Aktionen mitzufeiern. Dabei gibt es bemerkenswert viele ökumenische Veranstaltungen, die an die Bedeutung der Reformation erinnern. Eine Übersicht über die Veranstaltungen in den Kirchengemeinden zum 500. Jahrestag des Reformationsfestes am Dienstag, 31. Oktober 2017 können Sie hier herunterladen .

 

 

Posaunenchöre bringen Reformation zum Klingen

thumb_1einfesteburgblaeser2017_becrima-Am 31. Oktober wird um 15.17 Uhr bekannter Luther-Choral angestimmt RHEIN-LAHN. (18. Oktober 2017) Mit einer bundesweiten Aktion lassen Posaunenchöre am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober, ein klingendes Signal zum Jubiläums-Reformationsfest erschallen. Auch die Chöre im evangelischen Dekanat Nassauer Land sind dazu aufgerufen, an diesem Tag genau um 15.17 Uhr den bekannten Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther anzustimmen. Ziel der vom Verband Evangelischer Posaunenchöre in Deutschland angeregten Aktion ist es, dass mindestens 1517 Posaunenchöre mitmachen, um lautstark auf das Gedenken an die vor 500 Jahren eingeleitete Reformation zu erinnern.  

 

Luther und Reformation im ZDF

Das ZDF wird im Rahmen seines Programmschwerpunktes zum Reformationsjubiläum am 30. Oktober um 20.15 Uhr den historischen TV-Film „Zwischen Himmel und Hölle“ und am 31. Oktober um 20.15 Uhr das Dokudrama „Das Luther-Tribunal. Zehn Tage im April“ ausstrahlen.

thumb_1zdf-himmel_co-zdf-brackmannMartin Luther (Maximilian Brückner) stellt 1517 die Welt auf den Kopf. Mit den 95 Thesen gegen den Ablass macht er sich mächtige Feinde. „Zwischen Himmel und Hölle“ zeigt, wie die Kirche zurückschlägt und ihn exkommuniziert ihn. Als er seine Thesen aber selbst vor dem Kaiser nicht widerruft, ist die Reformation nicht mehr aufzuhalten. Allerdings ringt Luther bald mit seinen Gefährten Thomas Müntzer (Jan Krauter), Andreas Bodenstein (Johannes Klaußner) und den beiden entlaufenen Nonnen Käthe (Frida-Lovisa Hamann) und Ottilie (Aylin Tezel) um den rechten Weg.

thumb_1zdf-tribunal_co-zdf-vrabelovaDas Dokudrama „Das Luther-Tribunal“ lädt den Zuschauer ein, den historischen Moment nachzuerleben und seine Bedingungen zu verstehen. Der zeitliche Rahmen wird durch Ankunft und Abreise Luthers gesetzt, jene zehn Tage im April 1521. Zunächst war er nur ein einfacher Mönch und Gelehrter. Er verurteilte die römische Amtskirche, betonte, dass keine Macht der Welt zwischen Gott und dem Menschen stehe. Er wetterte gegen klerikale Anmaßung, erklärte die Heilige Schrift zum alleinigen Maßstab. Damit legte er die Axt an die bestehende Ordnung und forderte die Herrschenden heraus. In Worms sollte er 1521 widerrufen, vor Kaiser und Reich.

Zu den Fotos: Martin Luther (Roman Knizka) soll auf dem Reichstag in Worms 1521 seine Schriften und seine Lehre widerrufen (rechts). © ZDF/Julie Vrabelova
Noch sind Martin Luther (Maximilian Brückner, 2.v.l.), Andreas Bodenstein (Johannes Klaußner, l.), Thomas Müntzer (Jan Krauter, 2.v.r.) und Ottilie (Aylin Tezel) guten Mutes (links). © ZDF/Hardy Brackmann  

 

Termine – Impulse – Entdeckungen

Veranstaltungsübersicht  bis zum 31. März 2017

Ob Martin Luther seine 95 Thesen tatsächlich am 31. Oktober 1517 eigenhändig an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg „genagelt“ hat, ist umstritten; Fakt ist, dass sie in Umlauf kamen und die Spaltung der Kirche zur Folge hatten. Aus diesem Grund wird der 31. Oktober 2017 als 500. Jahrestag dieses auch gesellschaftspolitisch weitreichenden Vorgang in ganz Deutsthumb_500titelchland einmalig als arbeitsfreier Feiertag gewürdigt.

Vom 31. Oktober 2016 bis zum 31. Oktober 2017 feiert die Evangelische Kirche in Deutschland dieses Reformationsjahr und weist auf die Bedeutung der Reformation für Vergangenheit, Gegenwart und vor allem die Zukunft hin.

In den Kirchengemeinden des evangelischen Dekanats Nassauer Land wird es in dieser Zeitspanne zahlreiche Veranstaltungen geben, die sich mit der Thematik auf ganz unterschiedliche Weise auseinandersetzen. Hier finden Sie eine Broschüre, die vom Dekanat aus Anlass des Reformationsjahres herausgegeben wurde. Sie enthält neben einigen Hintergrundberichten zur Reformation einige Veranstaltungen, die es in den Kirchengemeinden des evangelischen Dekanats Nassauer Land zwischen dem 31. Oktober 2016 und dem 31. Oktober 2017 gibt. Die Broschüre wurde zur Einstimmung auf das Reformationsjahr am 23. Oktober 2016 während eines Empfangs in der evangelischen Martinskirche Bad Ems erstmals vorgestellt.

Zum Herunterladen klicken Sie hier .  

Luthereiche in Dornholzhausen erinnert an Reformator

thumb_1-luthereiche_becrimaDie vom Künstler Arne Wilhelm aus Bettendorf mit Motorsägen geschaffene Luthereiche in Dornholzhausen ziert den Umschlag der Reformationsbroschüre. 2005 entstand die Skulptur aus dem Stamm einer erkrankten Eiche, die nicht mehr zu retten war. Der Fernsehsender WWTV/TV Mittelrhein hat in der Reihe Entdecke Rhein-Lahn" über das außergewöhnliche Denkmal für den Reformator einen Filmbeitrag gemacht, den Sie hier finden .

Freiwillige Betreuer der Lichtkirche in Wittenberg gesucht

thumb_1a-rlp-tag12-darmstkreuz-cm-Am 20. Mai wird die Weltausstellung in Wittenberg eröffnet! Und damit auch die LichtKirche der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit ihrem bunten Programm zum Thema „Segen- Moments of Blessing“, mit der die Landeskirche in Wittenberg vertreten sein wird. Dafür werden noch ehrenamtliche Mitarbeitende gesucht.

Die Mitarbeit an der LichtKirche in Wittenberg erfordert die Präsenz vor Ort für minimal eine durchgehende Woche im Zeitraum der Ausstellung (20. Mai - 10. September 2017). An- und Abreisetag ist jeweils dienstags. Für Mai und August werden noch Helfer gesucht; sie erwarten großartige Wochen der Begegnung mit Besuchenden von Taiwan bis Norwegen, mit Groß-Konzerten und Segens-Workshops, mit vielfältigen Gesprächen und bunten Erlebnissen. Genaue Informationen zur Teilnahme finden Sie hier .  

Gesucht: 500 Chöre singen Luthers „Ein feste Burg“

Mit der „500 Chöre“-Challenge startet ein weiteres Projekt der Aktion Gospel für eine gerechtere Welt und der Mitmachkampagne #reformaction2017 zum Reformationsjubiläum. Prominente Unterstützer: die A-cappella Band Wise Guys. Die Aktion "Gospel für eine gerechte Welt" sucht gemeinsam mit dem Hilfswerk "Brot für die Welt" ab sofort 500 Chöre, die Luthers berühmtestes Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ singen und ein Video davon ins Netz stellen.

Die „500 Chöre“-Challenge ist ein weiteres Aktionsprojekt im Rahmen der Mitmachkampagne #reformaction2017. Die Videos werden im Internet auf www.500choere.de und www.reformaction2017.de hochgeladen. Für jedes Video geht eine Spende von 100 Euro an Brot für die Welt. Die bekannte A-cappella Band Wise Guys unterstützt die Challenge: „Eine tolle Aktion“, sagt Sänger Eddi Hüneke. Ob klassisch oder à cappella, funk oder instrumental – bei der Challenge zählt jede Version von Luthers Choral.

Chöre, die sich beteiligen, haben nicht nur Spaß, sondern setzen auch ein Zeichen für die Eine Welt: Die Spendengelder unterstützen fünf Hilfsprojekte von Brot für die Welt in Bangladesch, Indien, Brasilien, Äthiopien und der Demokratischen Republik Kongo. Für die Challenge gibt es sogar ein spezielles Notenheft mit sieben verschiedenen Varianten von „Ein feste Burg“, zu bestellen bei der "Aktion Gospel für eine gerechte Welt".  

Mehr Infos finden Sie hier .

Die Reformation in Video-Zeitreise erklärt 

thumb_lupenrein_co_karsten_fink_medienhausWieso kam es 1517 zur Reformation? Weshalb entstand die evangelische Kirche? Warum geht uns das heute noch etwas an? In sieben Video-Episoden begibt sich dabei die 14 Jahre alte Kathi mit einem Forscher, der durch die Zeit reisen kann, auf die Spuren der Reformation. Die EKHN erklärt 500 Jahre Reformation in der Video-Zeitreise. Dabei werden Fragen aufgegriffen, die damals wie heute aktuell sind, etwa diese : „Bin ich gut genug?“. Zu den Videos geht es hier . (Foto: Karsten Fink/Medienhaus)