Christen und Muslime in Nassau trauern um Opfer der Anschläge in Paris

thumb_1traueranschlag131115nassauNASSAU/RHEIN-LAHN. (14. November 2015) Die ökumenische Flüchtlingshilfe Nassau ruft Christen und Muslime zu einem gemeinsamen Gedenken an die Opfer auf, die gestern Abend und heute Nacht bei den Anschlägen in Paris ums Leben kamen, und zum gemeinsamen Protest gegen religiösen Terror. Die Veranstaltung beginnt heute Abend um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Nassau.

"Die Saat der Gewalt kann uns nicht trennen" heißt es in der Einladung.  Hier finden Sie die Einladung für das Treffen auf dem Nassauer Marktplatz.

In Darmstadt hat sich der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, entsetzt über die jüngsten Terrorangriffe in Paris gezeigt. Jung: „Wir sind geschockt von dem Terror, den wir in Paris erlebt haben. Unschuldige Menschen wurden Opfer von brutaler Gewalt und gezieltem Morden. Entsetzliches Leiden ist über viele Menschen gekommen. Meine Gedanken und Gebete sind nun vor allem bei den Angehörigen und den Hilfskräften in unsere Nachbarland, die Schreckliches erleben mussten.“  

Mehr zu Jungs Äußerungen finden Sie hier