Bad Ems verabschiedet Pfarrer Himmighofen in Krankenhausseelsorge

thumb_1a-abhimmi311017_foto-spreusskg-BAD EMS/RHEIN-LAHN. (14. November 2017) Die evangelische Kirchengemeinde Bad Ems hat mit einem Gottesdienst am Reformationsfest ihren Gemeindepfarrer Armin Himmighofen verabschiedet. Der 60-jährige Theologe war dort seit 2013 im Amt. Er übernimmt die Krankenhausseelsorge unter anderem im St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein, der Fachklinik in Katzenelnbogen sowie an der Paracelsus-Klinik Bad Ems.

"Ecclesia semper reformanda – die Kirche muss immer reformiert werden", erinnerte Pfarrer Kristian Körver als Mitglied des Dekanatssynodalvorstandes und in Vertretung für Dekanin Renate Weigel in seiner Predigt an die Reformation. Er selbst habe den Spruch vor 30 Jahren erstmals in der Martinskirche gehört und verinnerlicht. Er sei aktuell wie eh und je, denn Veränderungen werde es immer geben.

thumb_1a-abhimmi311017b_foto-spreusskg"Der Pfarrer geht, die Gemeinde bleibt“, machte Körver in der voll besetzten Martinskirche Mut für die Zukunft der Gemeinde, auch wenn Bewährtes nun erst mal nicht mehr angeboten werden könne. Veränderung biete auch die Chance, Dinge neu zu gestalten. Eine Furcht, wie es weitergeht, sei zumindest grundlos, meinte Körver und zeigte sich zuversichtlich, dass der Kirchenvorstand und die Menschen im Prädikantendienst das „Schiff Kirchengemeinde Bad Ems“ auf Kurs halten. Dann entpflichtete Körver den Amtsbruder als Gemeindepfarrer und segnete ihn für den weiteren Lebensweg.

Im Anschluss an den Gottesdienst nutzten viele Gemeindeglieder die Gelegenheit, sich persönlich von ihrem Gemeindepfarrer zu verabschieden. Der Kirchenvorstand wird die Pfarrstelle nun ausschreiben und hofft auf eine baldige Neubesetzung. Siegfried Preuß