Für mich ist Gott tot: Diskussion in Diez-Freiendiez zum Zweifeln Drucken E-Mail

thumb_1christiandolke_cmthumb_1eearhein-lahn-logo0001DIEZ-FREIENDIEZ/RHEIN-LAHN. (11. April 2018) „Für mich ist Gott tot!“ ist ein Gesprächsabend mit dem stellvertretenden Dekan des evangelischen Dekanats Nassauer Land Pfarrer Christian Dolke am Freitag, 13. April um 19 Uhr in Diez-Freiendiez überschrieben.

In der von der regionalen evangelischen Ehrenamtsakademie Rhein-Lahn angebotenen Reihe „Gespräche über Gott und Glauben“ geht es diesmal um eine Frage, die viele Menschen angesichts dramatischer Katastrophen auf der Welt bewegt. An dem etwa zweistündigen Abend im Gemeindehaus der evangelischen Jakobusgemeinde Freiendiez wird über Zweifel an der Existenz eines Gottes gesprochen, der solches Leid zulässt, das durch Naturkatastrophen, gesellschaftliche und politische Auseinandersetzungen sowie ganz persönliche Schicksalsschläge verursacht wird.

Christen wie Atheisten, Zweiflern und Gläubigen, Agnostikern und anderen Nachdenklichen soll der Abend ein Gesprächsforum bieten. Nach einem einführenden Vortrag von Christian Dolke gibt der Abend Gelegenheit, darüber ins Gespräch zu kommen und den eigenen Glauben und seine Zweifel zu reflektieren.

Neben dem Termin am 13. April in Diez-Freiendiez wird die provokante Frage, ob Gott tot ist, auch noch einmal am Freitag, 25. Mai um 19 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Nastätten diskutiert.

Mehr Informationen bei der regionalen Ehrenamtsakademie Rhein-Lahn, Bildungsreferentin Claire Metzmacher, Telefon 02603-5099244, E-Mail Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können